Yoga in the City: New York

Empire State oder One World Trade Center? Beide Gebäude sind Ikonen der Architektur und prägen diese Stadt. Die Bauarbeiten des Empire State begannen 1929 – während der großen Weltwirtschaftskrise. Nur 19 Monate später war das damals höchste Gebäude der Welt mit 449 Metern fertiggestellt. Bis heute der Inbegriff eines Wolkenkratzers, der die Unbeug-samkeit der Stadt symbolisiert. Für diese Unbeugsamkeit steht auch das One World Trade Center, das 2014 fertiggestellt wurde. Nicht ganz so elegant, aber von einer Wucht, die einen sprachlos werden lässt. Von beiden Gebäuden hat man diesen einzigartigen, unvergesslichen Blick auf die Stadt, den man nie wieder in seinem Leben vergisst. I promise you!
 
Und es ist genau dieser Gegensatz von Alt und Neu, der für mich persönlich den Geist von New York widerspiegelt. Die Spannung zwischen konservativ und modern, von klassisch und innovativ, von jung und alt. An jeder Ecke dieser Stadt, wenn man genau hinsieht, entdeckt man Neues, Kurioses, Schönes. Die Schnelligkeit inspiriert meinen Geist, die Freundlichkeit der Menschen berührt mein Herz. New York – I love you!
 
In die pulsierenden Stadtteile von New York einzutauchen, ist ein Erlebnis! Jedes Mal aufs Neue. Auch, wenn man so wie ich, schon oftmals dort war. Jedes Mal hat sich wieder etwas verändert, nichts steht still, alles ist im Wandel und doch entsteht dieses wohlige Gefühl, wenn man an seine Lieblingsplätze geht und Vertrautes sieht.

Das alles gepaart mit Yoga ist einzigartig! Du kommst in Kontakt mit echten New Yorkern, die neben dir auf der Matte liegen. Du bist für diese Woche Teil dieser Community und erlebst so so viel! Diese tägliche Yogapraxis gibt dir außerdem den Raum, dich immer wieder zu erden, dich mit dir selbst zu verbinden und den Spirit der Menschen und der Stadt tief in dich aufzunehmen.
Während der Woche in NYC besuchen wir gemeinsam 6 unterschiedliche Yogaklassen. Das Planen ist jedes Mal wieder eine Herausforderung, denn gefühlt kannst du von 6 Uhr morgens bis Mitternacht üben …


Neben dem Yoga hast du viel Zeit, um die Stadt zu erkunden: viele Museen, tolle Cafés, elegante Restaurants, urige Diner, große Avenues, den Central Park, elegante Häuser an der Upper West Side, den Broadway, die 5th und die Madison Avenue, den High Line Park, Chelsea, Soho und Little Italy … ach, ich könnte dir noch so viele Tipps geben. Und genau die bekommst du auch, wenn du dich für das Yoga Studio Hopping im Mai 2020 anmeldest.
 

Jetzt hast du so richtig Lust bekommen und möchtest am liebsten gleich losfliegen?

Der schnellste Weg ist dich jetzt einfach anzumelden für dieses großartige Abenteuer.

 

Unter dem folgenden Button gelangst du zur Anmeldung, die noch nicht verpflichtend ist.

Du bekommst dann von mir die Anmeldung für die Reise im Mai 2020 zugeschickt. Diese schaust du dir in Ruhe an und erst mit deiner unterschriebenen Rücksendung ist deine Buchung verbindlich. Sollte die Reise nicht zustande kommen, entstehen die keine Kosten.

 

Du hast noch Fragen oder bist dir unsicher?
Dann melde dich gerne persönlich bei mir unter
0176 961 134 27
oder schicke eine Mail an: ny@mattenzauber.de

 

Ich würde mich sehr freuen, von dir zu hören!

 

Warum New York?

Die „Welthauptstadt" New York gibt auch beim Yoga den Ton an. Jivamukti startete hier, Lehrer wie Elena Brower, David Regelin, Abbie Galvin oder Gurmukh haben hier ihre Homebase.

 

Dazu kommt gerade im November die ganz spezielle vorweihnachtliche Stimmung: Schlittschuhlaufen auf dem Wollman Rink, gebrannte Mandeln auf der Fifth Avenue, Sundowner über den Dächern Midtowns, der Weihnachtsbaum vorm Rockefeller Center …

 

Was ist Studio Hopping?

Beim Yoga Studio Hopping ist die Idee, von einem Studio ins andere zu „hoppen” und dabei viele unterschiedliche Yogastile und -lehrer kennenzulernen. Dafür besuchen wir täglich eine Yogaklasse in unterschiedlichen Stadtteilen. Somit hast du die beste Gelegenheit, dir die verschiedenen Viertel mit ihren Sehenswürdigkeiten und dem New Yorker Leben anzuschauen und gleichzeitg in die Yogaszene einzutauchen.

 

Gibt es ein Programm?

Ja, und zwar das Yoga-Programm. Nebenbei erstelle ich einen Tagesplan, der dich in die Stadtteile rund um die Studios führt. Dieses Prgramm ist freiwillig und nicht verbindlich – du kannst deine Tage so planen wie du möchtest; dich der Gruppe anschließen oder allein etwas unternehmen. Zusätzlich stelle ich eine Auswahl an Cafés, Restaurants, Delis etc. zusammen. Auch diese können wir gemeinsam besuchen – aber auch hier kannst du je nach Lust und Laune teilnehmen.

 

Wo wohne ich?

Du wohnst so, wie es dein Budget zulässt. Ob Four Seasons, Marriott, Pod Hotel, YMCA oder Airbnb  – du entscheidest wo und wie du deine Nächte in New York verbringen möchtest. Die Erfahrung der letzten zwei Studio Hoppings zeigt, dass du eher nur zum Schlafen in deinem Zimmer bist ... 

 

Was kostet mich der Trip?

Neben der Teilnahmegebühr für die Organisation und die Yogaklassen kommen die Kosten für deinen Flug, deine Unterkunft und Taschengeld hinzu. Weitere Informationen dazu findest du unter dem Punkt „Dein Wunschlos-Sorglos-Paket".

Jeden Tag 24 Stunden New York-Lifestyle

Tag 1

Individuelle Anreise
Yogaklasse am Nachmittag/frühen Abend
Willkommensdrink und erstes Treffen mit der Gruppe: hello New York!

Tag 2

Yoga Upper West Side
Central Park – Guggenheim Museum – Madison Avenue - Museum of Natural History - Metropolitan Museum 

Tag 3

Yoga Chelsea
Chelsea Markets – Highline Park - Rooftop Bar

Tag 4

Yoga Downtown
9/11 Memorial – Tribeca – Brooklyn Bridge - Staten Island Ferry - Battery Park

Tag 5

Yogafreier Tag

Tag 6

Yoga Midtown
Soho – Chinatown – Little Italy - Nolita

Tag 7

Yoga Midtown
Zeit für deine Highlights
Individuelle Abreise oder individuelle Verlängerung

Tag 8

Ankunft in Deutschland mit vielen tollen Erlebnissen und Eindrücken im Koffer.

Gute Tipps zur Reiseplanung

 

Wo buche ich am besten mein Zimmer?

Welcher Flughafen ist ideal?

Wieviel Geld brauche ich eigentlich so?

Was soll ich mir eigentlich unbedingt anschauen?

 

Auf all diese Fragen findest du hier eine Antwort.

März 2018 - German Group No. 2

German Group 2 März 2018 | Yogaklasse bei Katonah Yoga | Foto: privat

Stimmen der Teilnehmer

„Wow – das war eine großartige Woche mit so vielen tollen Erinnerungen. Jeden Tag einen neuen Teil von New York entdecken und dabei mit Yoga fest in der Matte geerdet nicht im Trubel untergehen. Anja hat alles so liebevoll vorbereitet und die Yogastudios, Touren und Restaurants mit so viel Bedacht ausgesucht. Von all diesen Erfahrungen zehre ich immer noch und würde immer wieder mitfahren.”

Doris aus Hamburg

„Mir haben die offenen und freundlichen Leute am besten gefallen. Ich kann das Yoga-Studio-Hopping-NYC wärmstens empfehlen. Man sieht so viel und ist trotzdem tiefenentspannt.”

Martin aus Zürich

„New York habe ich noch nie so entspannt erlebt - die Kombination aus Yoga und Sightseeing war für mich perfekt. Die Vielzahl von unterschiedlichen Yogastilen, Lehrern und Studios kennen-zulernen war sehr bereichernd für meine eigene Praxis. Der Vormittag war ganz dem Yoga gewidmet; nachmittags war ausreichend Zeit, das pulsierende New York zu erleben. Anja hatte ein schönes und abwechslungsreiches Sightseeing Programm angeboten und uns auch viele tolle Restaurants, Cafés und Bars gezeigt. Wer wollte, konnte aber auch auf eigene Faust die Stadt erkunden, shoppen oder einfach nur in einem der vielen Parks sitzen - alles kann, nichts muß. Dieser NY Trip war ein echtes Highlight in 2018!”
Manuela aus Hamburg

Mai 2016 - German Group No. 1

German Group 1 2016 | Yogaklasse mit Elena Brower | Foto: privat

Stimmen der Teilnehmer

„Ich empfehle diese Reise aus vollem Herzen. NYC ist natürlich sowieso ein großartiges Ziel. Auf diese besondere Art kann man die Reise allein gar nicht machen. Anja stellt ein perfektes Programm zusammen. Die ausgewählten Studios zeigen eine tolle Vielfalt wie Yoga sein kann. Jeden Tag gab es mindestens ein kulinarisches Highlight: Frühstücken im Deli, Burger im Park, schick essen beim Edelasiaten. Man konnte jederzeit wählen wie viel Gruppenerlebnis man haben wollte. Keiner musste mit, keiner musste allein bleiben. Es gab immer 2er, 3er, 4er Gruppen, die sich verabredet haben. Wer etwas ganz besonderes erleben möchte, muss mit zum Yoga Studio Hopping!”

Carola aus Hamburg 

mehr lesen …

„Es hat einfach alles gepasst und war eine rundum tolle Woche!”

Susanne aus Hamburg

mehr lesen …

„Yoga und New York passen wunderbar zusammen”

Simone aus Oststeinbek

mehr lesen …

„Jetzt ist es eine Woche her, daß wir aus NY zurück sind und so langsam realisiere ich erst, was für ein tolles Erlebnis es war!!! Eine Wahnsinns-Stadt und Yoga aus einer ganz anderen Perspektive! Ganz lieben Dank noch einmal, daß du diese Reise organisiert und ins Leben gerufen hast. Ein Traum ist für mich wahr geworden! :-)”

Ilona aus Hamburg

Mai 2015 - So fing alles an …

Anja und Simone 2015 | Foto: privat

„Nach einer spannenden, aufregenden und anstrengenden Woche (laut Schrittzähler waren es 100.000 Schritte) in New York, bin ich wohlbehalten wieder im Dorf Hamburg gelandet. Es war sehr sehr inspirierend! Mit vielen schönen, ganz unterschiedlichen Yogastunden.”

Reisebericht von Anja's Reise 2015

mehr lesen …