Jeder Mensch braucht Bewegung.

Erst recht der Büromensch!

Im Auto sitzen, in der Bahn sitzen, auf dem Bürostuhl sitzen,

in der Kantine sitzen, in der Besprechung sitzen, im Auto sitzen,

auf dem Sofa sitzen sitzen sitzen …  

 

Tag für Tag, Woche für Woche trägt das Nicht-Bewegen dazu bei,

dass Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Unternehmen energie- und antriebsloser werden. Erschöpfung – Rückenschmerzen – Müdigkeit –

Burnout ist ein Weg, den immer mehr Arbeitnehmer unfreiwillig beschreiten. Anusara-Yoga wirkt dem entgegen.

 

Anusara-Yoga mobilisiert den Körper

Anusara-Yoga mobilisiert und kräftigt den ganzen Körper – insbesondere die Wirbelsäule, Schultern und Hüften. Allesamt Bereiche, die bei

einer sitzenden Tätigkeit stark beansprucht werden und sich schnell und dauerhaft verspannen. Mit einfachen Übungssequenzen – für jeden Level – werden diese Bereiche speziell mobilisiert, gedehnt und gestärkt.

 

Anusara-Yoga erleichtert die Konzentration

Zusätzlich zu den körperlichen Aspekten schult Anusara-Yoga die Konzentration durch Atemübungen und Meditation. Die Atemübungen wirken direkt auf das Nervensystem und beruhigen und entspannen. In der Meditation, wenn wir üben still zu werden, kann sich unser Geist zentrieren und entspannen.

 

Philosophie wirkt erfrischend

Ein weiteres Merkmal ist das sogenannte „Herzthema“. 
Mit dem

Herzthema werden philosophische Ideen und Gedanken mit in den

Unterricht eingebaut. So dass nicht nur mit dem Körper gearbeitet

wird, sondern auch der Geist eine Inspiration für den Alltag bekommt.

 

Nach der Stunde: Locker und geschmeidig

Körperliche und mentale Blockaden lösen sich. Die Muskulatur wird flexibler, konzentriertes Arbeiten fällt leichter. Die Teilnehmer

gehen gestärkt, erfrischt und innerlich ruhig aus den Yogastunden heraus.

 

Dieser moderne Stil des Hatha-Yoga wirkt ohne dabei schweißtreibend zu sein. Durch die biomechanischen Ausrichtungsprinzipien können Haltungsschäden im Büroalltag verringert werden.  Anusara-Yoga ist dabei sehr gut für Anfänger geeignet, da die Positionen (Asanas) langsam und behutsam aufgebaut werden.

 

So bieten Sie Ihren Mitarbeitern sinnvolle und erholsame Auszeiten.

Vor Arbeitsbeginn, in der Mittagspause oder zum Feierabend.

 

Anja Fichtelmann, Inhaberin Mattenzauber | Foto: Simone Leuschner/ Focus on Yoga!

Anusara-Yoga in Ihrer Firma

 

1. Was ist charakteristisch für den Unterricht?

Mein Unterrichtsstil zeichnet sich durch präzise, ruhige Ansagen

und die individuelle Beobachtung und Unterstützung eines jeden

einzelnen Teilnehmers aus. Zudem ist er auflockernd, lösend und konzentrationsfördernd und -fordernd – nicht primär schweißtreibend.

Ein besonderes Augenmerk lege ich auf die Ausgeglichenheit

zwischen An- und Entspannung.

 

2. Wie läuft so eine Stunde ab?

Die Stunden folgen einem festen Grundaufbau:

Ankommen und zentrieren – Mobilisation – Asana-Praxis mit verschiedenen Schwerpunkten – Atemübungen und Meditation – Endentspannung

 

3. Was wird benötigt/ist zu beachten?

a) Ein Raum, in dem Platz für die entsprechende

Anzahl an Teilnehmern ist.

b) Für jeden Teilnehmer eine Yogamatte

(kann bei Mattenzauber ab 15,- € erworben werden).

c) Es wird barfuß und in bequemer Sportkleidung geübt.

d) Um während der Anfangs- und Endentspannung nicht auszukühlen,

sollte sich jeder warme Socken und z. B. eine Strickjacke/ein

Sweatshirt mitnehmen.

e) Lust, sich zu bewegen und zu entspannen

 

 

Bitte fragen Sie nach Ihrem individuellen Angebot.  

Dafür benötige ich folgende Informationen:

 

  1. Zu welcher Uhrzeit soll der Kurs stattfinden?
  2. Wie viele Teilnehmer hat die Gruppe?
  3. An welchem Wochentag soll der Kurs stattfinden?
  4. Wie lange soll der Kurs laufen? Die Erfahrung hat gezeigt,
  5. dass 8 Wochen ideal sind, um einen guten Start in die Yogapraxis zu ermöglichen.
  6. Wo ist Ihre Firma?

 

Ich freue mich auf Ihre Anfrage an info@mattenzauber.de